Sieben Jahre ist es her, dass die Gemeinde Ahja aus Estland uns besucht hat. Im Februar d.J. teilten sie mit, dass eine Delegation mit ca. 19 Gemeindevertretern und Mitarbeitern der Gemeinde uns besuchen möchte. Der Freundeskreis, in dem auch Gemeindevertreter sowie die ehemaligen und der amtierende Bürgermeister mitmachen, war sich einig, dass gemeinsam mit der Gemeinde die Gäste einen kostenlosen Aufenthalt erhalten. Die Korrespondenz mit Ahja lief über mich. Ich mailte, dass wir uns über einen Besuch freuen. Der Termin und die Personenanzahl schwankte. Dann stand fest, vom 20.-24.April kommen 16 Personen. Es musste Unterkunft, Aufenthaltsräume, Verpflegung, Programme etc. gemacht werden. 11 Betten im Motel bestellt, die Kosten übernahm die Gemeinde, 1 Gast wurde von Fam. Schwerdtfeger, jeweils 2 Gäste von Fam. Thran und uns aufgenommen. Gefrühstückt wurde jeden Tag im Bürgerhaus. Von dort gingen die Programme los. Einen Energie-Tag von EON und der Biogasanlage C4 Energie hatten wir, Kindergarten, Altenheim, Gemeindeverwaltung, Polizei, Schule in Nahe wurden besucht, in der Mensa zu Mittag gegessen, Stadtbummel in Segeberg, U-Bahn Fahrt nach Hamburg, zu Fuß durch den alten Elbtunnel, Schiffsreise auf der Elbe nach Finkenwerder und zurück. Im Kreishaus Bad Segeberg von Rüdiger Jankowski willkommen geheißen, jeder Gast erhielt ein Präsent. Rundgang und Mittag bei Möbel Kraft, Besichtigung des Herrenhauses in Borstel. Bei Allen die es ermöglicht haben die Gäste hier unterzubringen und zu bewirten möchte ich mich bedanken (z.B. Shell Station Eugen Reymann, Tapeten-Fachgeschäft Klaus Siegenthaler, Motel zum Sandkrug, EON, C4 Energie, Möbel Kraft, Gasthof Juhls, FFw Itzstedt, Fam. Thran u. Schwerdtfeger, bei den Damen in der Küche Hildegard Wrage, Irene Gomille, Ursula Heecks, Irmgard Körner sowie bei denen die ich vergessen habe aufzuzählen.)

Bis zum 9. Mai blieben meinem Mann und mir 2 Wochen für die Organisation für den 7. Flohmarkt. Die Schilder wurden geklebt und aufgestellt, Plakate in die Läden gehängt, sowie ca. 600 Flyer in Briefkästen gesteckt. Die Presse über den Termin informiert, leider ohne dass in die Zeitungen eine Mitteilung kam. Getränke, Fleisch und Wurst wurde bestellt. Es meldeten sich 23 Stände an um in ihren Kellern und Dachböden bei schönem Wetter etwas Platz zu bekommen. Auch kamen ganz viele Kinder mit Wolldecken um ihr Taschengeld aufzubessern. Den Erlös aus diesem Jahr möchten wir direkt in den Kindergarten Ahja bringen. Wir fragen die Erzieherinnen nach ihren wünschen um diese direkt zu erfüllen.

Wir fahren im Juni/Juli mit einem Wohnmobil los. Die Feuerwehr hat für unsere „Alte“ Feuerwehr Jacken und Helme mitgegeben. Das Alten- und Pflegeheim Itzstedt gab Rollstühle, Gehwagen und Badewannenlift. Diese Sachen werden benötigt, wie unsere Gäste aus Ahja bei ihrem Besuch bestätigten.

Annelore Seyer






InternetRaum
Senioren Club